Die Porsche SE hält die Mehrheit am VW-Konzern. Foto: Marijan Murat/dpa

VW setzt zu einer großen Elektro-Strategie an. Dabei bekommt der Konzern aus Wolfsburg weiter Rückendeckung von seinen wichtigsten Eigentümer. Die Porsche SE unterstützt den Kurs uneingeschränkt.

Stuttgart - Der Autobauer Volkswagen kann bei der Umsetzung seiner Elektro-Strategie weiter auf die Rückendeckung seiner wichtigsten Eigentümer bauen. Die Porsche SE (PSE) befürworte den Kurs „uneingeschränkt“, betonte ihr Vorstandschef Hans Dieter Pötsch am Donnerstag bei der Hauptversammlung der Holding, die die Mehrheit am VW-Konzern hält.

„Dies gilt auch für die geplanten Investitionen in Elektromobilität, autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste sowie in Digitalisierung von Fahrzeugen und Werken in einer Größenordnung von rund 44 Milliarden Euro bis 2023“, sagte Pötsch. Kritiker hatten VW vorgeworfen, sich zu einseitig auf reine Elektroantriebe zu stürzen und alternative Konzepte zu vernachlässigen.

Die PSE hatte ihre VW-Anteile zuletzt noch aufgestockt und hält nun gut 53 Prozent der Stimmrechte. „Wir sind in der Porsche SE weiterhin davon überzeugt, dass der Volkswagen-Konzern über ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial verfügt“, betonte Pötsch, der zugleich Aufsichtsratschef bei VW ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: