Die deutschen Ruderer haben ihren Titel erfolgreich verteidigt. Foto: dpa

Die deutschen Ruderer haben in Linz Gold gewonnen. Sie gewannen im Finale gegen die Konkurrenz aus den Niederlanden und Großbrittanien.

Linz - Der Deutschland-Achter hat seinen Titel bei der Ruder-WM in Österreich erfolgreich verteidigt. Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) gewann am Sonntag das Finale der Titelkämpfe auf einem Nebenarm der Donau bei Ottensheim vor den Booten aus den Niederlanden und Großbritannien. Im Ziel betrug der Vorsprung eine Luftkastenlänge.

Für das DRV-Paradeboot, das sich gleichzeitig das Ticket für Tokio 2020 sicherte, war es der dritte WM-Sieg in Serie. Für die zweite deutsche Medaille in den 14 olympischen Klassen hatte am Tag zuvor der leichte Männer-Doppelzweier gesorgt. Das Duo Jason Osborne (Mainz) und Jonathan Rommelmann (Krefeld) gewann Bronze.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: