Die Grunge-Ikonen von Nirvana: Dave Grohl, Kurt Cobain und Krist Novoselic (von links) Foto: Goodacre/dpa

Nirvana, Kiss und Peter Gabriel kommen zu höchsten Ehren - sie werden in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen. Die Zeremonie fällt ausgerechnet auf den 20. Todestag von Nirvana-Sänger Kurt Cobain.

Nirvana, Kiss und Peter Gabriel kommen zu höchsten Ehren - sie werden in die "Rock and Roll Hall of Fame" aufgenommen. Die Zeremonie fällt ausgerechnet auf den 20. Todestag von Nirvana-Sänger Kurt Cobain.

New York/Berlin - Peter Gabriel, Nirvana und Kiss werden nächstes Jahr in den USA in die „Ruhmeshalle des Rock“ aufgenommen. Auch Linda Ronstadt, Cat Stevens und Hall and Oates wird diese Ehre zuteil, wie die Organisatoren der „Rock and Roll Hall of Fame“ am Dienstag in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio bekanntgaben. Im Internet konnten Fans aus 16 Nominierten auswählen, bei der Auswahl berücksichtigt wurde allerdings auch die Entscheidung von 600 Experten.

Die Aufnahmezeremonie wird am 10. April in New York stattfinden. Für Nirvana liegt die Gala nah an einem traurigen Jahrestag, dem 20. Todestag von Frontmann Kurt Cobain, der am 5. April 1994 seinem Leben ein Ende setzte.

Für ihr Lebenswerk ausgezeichnet werden der frühere Manager der Rolling Stones, der 69-jährige Andrew Loog Oldham, und posthum Beatles-Manager Brian Epstein. The E Street Band von Bruce Springsteen wird außerdem für außergewöhnliche Leistungen geehrt.

Die „Rock and Roll Hall of Fame“ gibt es seit 30 Jahren. Jeder darf zwar nur einmal geehrt werden, etliche Künstler schafften es aber zweimal - solo und mit Band. Eric Clapton ist sogar dreimal verewigt - mit The Yardbirds (1992), Cream (1993) und allein (2000).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: