Vom 2. bis zum 4. Juni 2017 können Festivalfans bei Rock am Ring und Rock im Park wieder feiern, trinken, tanzen und pogen. Diese Bildergalerie zeigt, welche Bands bereits sicher im Lineup feststehen. Foto: dpa

Seit Donnerstagmorgen können Festivalfans für die beiden Großveranstaltungen Rock am Ring und Rock im Park Frühbuchertickets kaufen. Ein paar Bands stehen bereits fest. Außerdem ist mittlerweile bekannt, wo Rock am Ring 2017 stattfinden wird.

Mendig - Das Warten hat ein Ende: Der Vorverkauf für die beiden Musikfestivals Rock am Ring und Rock im Park hat begonnen. Seit Donnerstagmorgen um 10 Uhr gibt es Frühbuchertickets für 185 Euro. Außerdem können Festivalfans, die auf der Suche nach der vollen Dröhnung sind, bei Rock am Ring für 235 Euro ein „Rock’n’Roll Camping“-Ticket kaufen, mit dem sie direkt am Festivalgelände ihr Zelt aufbauen dürfen. Die Zwillingsveranstaltung Rock im Park bietet für stolze 315 Euro Tickets an, mit denen man direkt an der Zeppelin Stage übernachten darf, inklusive Duschen und Wassertoiletten anstatt der festivaltypischen Dixi-Klos.

Die Preise für die beiden Großveranstaltungen steigen seit Jahren kontinuierlich: In diesem Jahr haben die Frühbuchertickets mit 170 Euro noch 15 Euro weniger kostet als der Eintritt 2017. Im Jahr 2008 lag der Preis noch bei 125 Euro.

Rock am Ring wird zum dritten Mal in Mendig stattfinden

Während bei Rock im Park schon längst klar war, dass es wie jedes Jahr am Volkspark Dutzendteich in Nürnberg stattfindet, hat mittlerweile auch die Gerüchteküche um Rock am Ring ein Ende: Die Festivalfans werden auch 2017 – und damit zum dritten Mal – im rheinland-pfälzischen Mendig, rund 30 Kilometer westlich von Koblenz feiern. Was schon länger gemunkelt wurde, ist vor Kurzem von den Veranstaltern offiziell bestätigt worden. Nach den extremen Unwettern und Blitzschlägen mit 71 teils schwer Verletzten bei Rock am Ring 2016 sowie einem damit verbundenen Abbruch war spekuliert worden, ob Marek Lieberberg eine Einigung mit den Nürburgring-Betreibern anstrebt, oder gar einen völlig anderen Veranstaltungsort suchen würde. Bis 2014 fand „Rock am Ring“ über 29 Jahre hinweg am Nürburgring in der Eifel statt.

Mittlerweile stehen auch die ersten Bands fest, die zu Rock am Ring und Rock im Park kommen werden: Unter den rund 90 Bands, die vom 2. bis zum 4. Juni auf mehreren Bühnen spielen werden, sind unter anderem System Of A Down!, Airbourne, Beartooth, In Flames, Motionless In White, Pierce The Veil, Sleeping With Sirens, Prophets Of Rage, Die Toten Hosen und Broilers. Doch nicht nur Metal- und Rockmusiker, auch HipHop-, Indie- und Poplegenden werden nach Mendig und Nürnberg kommen, darunter etwa Bastille, Annenmaykantereit, Marteria, Kraftklub sowie Macklemore und Ryan Lewis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: