Zum Abschluss des Kochduells am 24. Juni wird als Dessert „Remsis Bienenstich“ aufgetragen. Foto: Archiv

Im genussvollen Wettstreit tritt Fellbachs OB Gabriele Zull gegen ihren Schorndorfer Kollegen Matthias Klopfer an. Kernen misst sich mit Gmünd. Der Kartenvorverkauf – Kostenpunkt 60 Euro – ist angelaufen.

Fellbach - Das vordere Remstal ist, was sollte man auch anderes erwarten, wieder einmal spitze. Spitze im Preis nämlich, genauer: bei den Eintrittspreisen für die Kochduelle der Rathauschefs im Rahmen der Remstal-Gartenschau. Fellbach und Kernen verlangen für ihre Events jeweils 60 Euro. Das hat freilich seinen Grund: Denn weil die Oberbürgermeisterin beziehungsweise der Bürgermeister als Assistenten Sterneköche zur Seite gestellt bekommen (oder umgekehrt), darf es hier auch ein bisschen mehr sein. Mehr jedenfalls als bei vermutlich eher profanen Kreationen mit den Duellen Böbingen gegen Remseck am Neckar (50 Euro) oder gar Urbach gegen Essingen beziehungsweise Mögglingen gegen Lorch, wo der Zuschauer nur 45 Euro hinlegen muss.

Die Menüabfolge steht mittlerweile auch bereits fest

Sei’s drum, ein besonderes Spektakel wird es allemal. Gilt das erste Remstaler Kochduell, bei dem die 16 Kommunen-Oberhäupter ihren (Hosen-)Anzug gegen Kochschürze und Kochmütze eintauschen, „bereits jetzt als eines der Highlights während der 164 Tage der Remstal-Gartenschau“. So zumindest stuft die Geschäftsstelle des Grünprojekt mit Sitz im Schorndorfer Rathaus das Event ein.

Acht Duelle sind demnach angesetzt, unter dem Motto „Das Remstal kocht“ wird das beste Küchenteam zwischen der Remsquelle bei Essingen und der Mündung in den Neckar bei Remseck gesucht. Die Menüabfolge steht mittlerweile auch bereits fest. Die Kochabende sind dabei alle einheitlich gestaltet. Sie beginnen um 18 Uhr mit einem Aperitif von den Remstaler Streuobstwiesen, bevor das Vier-Gänge-Menü, begleitet von Livemusik, aufgetischt wird. Für diese Menüs, die große kulinarische Genüsse versprechen, werden die Bürgermeister von Köchen aus ihren Kommunen unterstützt. Verarbeitet werden vor allem heimische Produkte.

Das Wettkochen Schorndorf gegen Fellbach findet am Montag, 24. Juni dieses Jahres, in der Festhalle Schmiden statt. Von 18 Uhr an wollen also der Schorndorfer Oberbürgermeister Matthias Klopfer und Gabriele Zull, Oberbürgermeisterin in Fellbach, ihr Können am Herd unter Beweis stellen. Unterstützt werden die beiden Stadtoberhäupter durch Nico Burkhardt (Pfauen in Schorndorf) und Michael Oettinger (Hirsch in Schmiden).

Wer am besten kocht, bestimmt das Publikum

Schon die Menüfolge verspricht einen abwechslungsreichen Abend. Unter dem Begriff „Popeye“ erwartet die Besucher eine Vorspeise mit Blattspinat, schwäbischen Trüffellinsen und gebackenen Kartoffeln. Es folgen Bachsaibling mit Schafsjoghurt und Fenchel sowie geschmorte Kalbsbäckchen mit Sellerie, Pfifferlingen, wildem Brokkoli und Kartoffeln. Als Dessert wird schließlich „Remsis Bienenstich“ aufgetragen. Was in der Küche so alles passiert, verrät die Moderatorin Petra Klein (SWR) dem Publikum – sie moderiert alle acht Kochduelle. Wer möchte, kann zum Menü eine passende Weinbegleitung – ausgesucht und vorgestellt von Sigrun Trinkle – wählen.

Wer am besten kocht, bestimmt das Publikum. Denn die Eintrittskarten sind gleichzeitig der Sitz in der Jury. Für die Zubereitung der Gerichte vergibt das Publikum Punkte und kürt damit direkt am Abend den Gewinner des Duells. Die drei Punktbesten aus den acht Duellen treten am 27. Juli in Schwäbisch Gmünd gegeneinander an, um das beste kochende Stadtoberhaupt des Remstales zu küren.

Der Eintritt fürs Kochspektakel in Kernen liegt ebenfalls bei 60 Euro

Karten für das Kochduell Fellbach gegen Schorndorf am 24. Juni in der Festhalle Schmiden sind ab sofort für 60 Euro am i-Punkt im Rathaus Fellbach (Marktplatz 7) oder an der Stadtinfo in Schorndorf erhältlich.

Der Eintritt fürs Kochspektakel in Kernen liegt ebenfalls bei 60 Euro. Rathauschef Stefan Altenberger wird dabei unterstützt von Küchenmeister Joannis Malathonis vom gleichnamigen Restaurant in Stetten. Die Gegner sind der Schwäbisch Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnold, der seine Kochtalente durch Patron Marcus Krietsch von der Fuggerei in Gmünd hervorkitzeln lässt. Ihre Menüfolge beginnt mit Paprika „rot, grün, gelb“, mit falscher Rems-Auster als Vorspeise. Im Hauptgang folgen leicht geräuchertes Saiblingsfilet mit echtem und falschem Kaviar, dann geschmorte Ochsenbäckle und als Dessert Canelé (französisches Gebäck mit Rum und Vanille), Himbeeren und Mandelbaiser.

Das Kochduell Kernen versus Gmünd findet am Montag, 15. Juli, statt. Der Einlass im Bürgerhaus in Rommelshausen erfolgt auch hier um 18 Uhr. Karten für das Ereignis in Kernen sind nach Auskunft der Gartenschau-Geschäftsstelle von diesem Montag, 4. März, an im Gartenschaubüro im Rathaus in Rommelshausen, Stettener Straße 18, sowie in der Verwaltungsstelle Stetten, St.-Pierre-Platz 2, erhältlich

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: