Ein Unfall vor dem Kappelbergtunnel sorgte am Mittwoch für Stau. Foto: 7aktuell.de

Vor dem Kappelbergtunnel ereignet sich ein Verkehrsunfall. Aufgrund des Rückstaus kommt es zu massiven Behinderungen im Feierabendverkehr.

Stuttgart - Gegen 15.20 Uhr ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der B14 zwischen Stuttgart und Waiblingen (Rems-Murr-Kreis), kurz vor dem Kappelbergtunnel, ein Verkehrsunfall, der für erheblichen Rückstau im Feierabendverkehr sorgte. Ein 20-jähriger BMW-Fahrer fuhr nach Angaben der Polizei bei zäh fließendem Verkehr auf den vor ihm fahrenden Kastenwagen der Marke Iveco auf, der von einer 39 Jahre alten Fahrerin gelenkt wurde.

Der Iveco fuhr noch auf den vor ihm fahrenden Renault eines 68-jährigen Mannes auf. Unklar ist allerdings, ob der Iveco vom BMW auf den Renault aufgeschoben wurde oder bereits zuvor mit diesem kollidiert war. Die Fahrerin des Kastenwagens wurde beim Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

An den drei Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro, der BMW sowie der Kastenwagen mussten abgeschleppt werden. Die linke Fahrspur war nach dem Unfall gesperrt, bis die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge abgeschleppt waren. Aus diesem Grund bildete sich ein kilometerlanger Rückstau auf der Bundesstraße.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: