Am Ludwigsburger Bahnhof haben sich am Dienstagabend sechs Männer geprügelt. Foto: factum/Weise/Simon Granville/factum

Am späten Dienstagabend rastet ein bislang unbekannter Mann am Bahnhof in Ludwigsburg völlig aus. Drei Passanten gefällt sein Verhalten überhaupt nicht, es kommt zum Streit. Dann eskaliert die Situation.

Ludwigsburg - Ein Mann ist am späten Dienstagabend am LudwigsburgerBahnhof ausgerastet und hat mit Schottersteinen Glastüren des Bahnhofsgebäudes eingeworfen. Offenbar prügelten sich deshalb obendrein sechs Männer auf dem Bahnsteig.

Wie die Polizei nun mitteilt, hatte der Unbekannte, der mit zwei Begleitern unterwegs war, gegen 23.45 Uhr die Steine auf die Eingangstüren des Bahnhofgebäudes geworfen. Deshalb kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einer anderen dreiköpfigen Personengruppe. Der Streit mündete in einer handfesten Auseinandersetzung, die sechs Männer prügelten sich auf dem Bahnsteig.

Zwei Scheiben gehen zu Bruch

Der Steinewerfer flüchtete zusammen mit seinen zwei Begleitern noch vor Eintreffen der Polizei zu Fuß. Die drei Kontrahenten stiegen vermutlich in eine S-Bahn der Linie S5 in Richtung Stuttgart-Schwabstraße ein. Nach den Personen wurde gefahndet – ohne Erfolg.

Am Bahnhofsgebäude wurden zwei Glastüren beschädigt, der Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und Körperverletzung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07 11 / 87 03 50 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: