Nach einem rätselhaften Angriff in Winnenden ermittelt die Polizei. Foto: Phillip Weingand / geschichtenfotograf.de

Im Rems-Murr-Kreis ist ein 22-Jähriger von drei Maskierten mit Pfefferspray angegriffen und geschlagen worden. Die Attacke lässt einige Rätsel offen – die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Winnenden - Nach einem rätselhaften Vorfall in der Max-Eyth-Straße in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Bereits am Sonntagabend wurde dort ein 22 Jahre alter Mann von drei Unbekannten angegriffen. Laut der Polizei erstattete er erst am Mittwoch Anzeige – daher wurde die Attacke erst jetzt bekannt.

Der 22-Jährige war gegen 22 Uhr vom Bahnhof in Richtung eines Schnellrestaurants unterwegs. Gegenüber der Polizei sagte er aus, er habe hinter sich ein Pfeifen gehört. Als er sich umdrehte, habe er drei maskierte Männer gesehen, die ihn unvermittelt angegriffen hätten. Nach Angaben des Opfers sprühte ihm einer der Unbekannten Pfefferspray ins Gesicht, anschließend sei er von allen drei Tätern geschlagen worden.

Galt der nächtliche Angriff in Winnenden gezielt dem 22-Jährigen?

Erst als ein Taxifahrer dazu gekommen sei, hätten die Männer die Flucht ergriffen. Der Taxifahrer soll den Verletzten dann ins Krankenhaus gebracht haben, wo der 22-Jährige bis zum Mittwoch bleiben musste. Laut einem Polizeisprecher gibt es keine konkreten Hinweise darauf, dass der Angriff gezielt dem 22-Jährigen gegolten haben könnte. Ausgeschlossen sei es allerdings nicht. Die Polizei bittet Zeugen – insbesondere den Taxifahrer –, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: