Die neue Amazon-Serie „Le Mans: Racing is everything“ handelt vom 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Foto: Amazon

Beim Streamingdienst Amazon Prime startet am Freitag „Le Mans: Racing is everything“. Für die Serie, die hinter die Kulissen des berühmten 24-Stunden-Rennens blickt, wurde auch in Weissach bei Porsche gedreht.

Stuttgart - Auch, wenn es der Titel der neuen Amazon-Serie „Le Mans: Racing is everything“ anders vermuten lässt: Es geht nicht nur um das Rennen. Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans geht es um so viel mehr: Um Emotionen, um schlaflose Nächte und Perfektion bis ins kleinste Detail. Für Rennsport- und Autoliebhaber markiert Le Mans ein Highlight im Jahr und jeder, der schon einmal Teil des Rennens war, bekommt leuchtende Augen, wenn er davon erzählt. Beim Streaming-Dienst Amazon Prime steht seit Freitag die Mini-Serie „Le Mans: Racing Is Everything“ den Zuschauern zur Verfügung.

Einblick in die Entwicklungsarbeit in Weissach

In sechs Folgen je 26 Minuten will Amazon laut eigenen Angaben „einen nie dagewesenen Einblick über die gesamten 24 Stunden des Rennens hinweg“ geben. Gut drei Wochen vor der Online-Premiere hat der Streamingdienst ins Porschemuseum Stuttgart geladen, um die erste Folge vor ausgewähltem Publikum zu zeigen. Schließlich spielt Porsche neben Teams wie Audi, Nissan, Toyota, Aston Martin und Rebellion eine entscheidende Rolle in Le Mans.

Auch deswegen gibt es gleich in der ersten Folge einen Einblick in die Entwicklung des Rennautos vor Ort in Weissach. Da wird getüftelt und getestet, Daten ausgewertet und Ideen verworfen. Die Serie begleitet außerdem unter anderem den ehemaligen Formel-1-Piloten Mark Webber und beginnt damit schon bei seinen Vorbereitungen auf das Rennen. „Le Mans ist der ultimative Test zwischen Mensch und Maschine“, sagt Webber, „es ist ein geniales Rennen.“

Vorbereitung auf das Rennen

Die Doku-Serie wird vor allem Auto- und Rennsportliebhaber in ihren Bann ziehen. Am 17. Juni 2017 fällt der Startschuss für das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Genug Zeit also für die Fans, sich mit den sechs Folgen auf das Rennevent vorzubereiten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: