Bei wie viel Grad sollte man die Lappen waschen? Foto: Stokkete / shutterstock.com

Wir zeigen Ihnen, bei welcher Temperatur Sie Ihre Putzlappen am besten waschen, um Keime abzutöten.

Putzlappen sollten nach Angabe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung grundsätzlich bei 60 °C mit einem bleichmittelhaltigen Vollwaschmittel gewaschen werden, insbesondere wenn Toiletten oder Oberflächen mit Lebensmittelkontakt damit gereinigt wurden. Wählen Sie am besten „Kochwäsche“ als Programm oder einen Waschgang mit vergleichbarer Temperatur.

Wie oft sollte man die Putzlappen waschen?

Das hängt davon ab, wofür die Putzlappen eingesetzt wurden. Hat man damit zum Beispiel die Toilette gereinigt oder generell Körperflüssigkeiten aufgewischt, sollte man sie direkt im Anschluss waschen.

Spüllappen in der Küche sollten mindestens einmal in der Woche getauscht werden. Je öfter die Reste von rohen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch oder Eiern aufgewischt werden, desto öfter sollte auch das Spültuch gewaschen werden, schreibt das Bundeszentrum für Ernährung. Spülen Sie die Küchenlappen nach der Benutzung immer gut aus und hängen Sie sie luftig auf, sodass sie schnell trocknen. Das kann helfen, die Vermehrung von Keimen einzudämmen.

Putzlappen, die lediglich zum Entfernen von Staub verwendet wurden, können in der Regel noch ein oder zweimal verwendet werden. Im besten Fall besitzen Sie mehrere Putzlappen, sodass Sie mit der Verwendung rotieren können und einzelne Lappen nie zu lange im Einsatz haben.

Passend dazu: Kann man Handtücher mit Unterwäsche waschen?

Kann man Putzlappen mit Handtüchern waschen?

Ja, in der Regel lassen sich Putzlappen gemeinsam mit Handtüchern bei 60 °C als Kochwäsche waschen. Es sei denn, Sie besitzen Handtücher aus einem sehr feinen Stoff, die keine heißen Temperaturen vertragen. In diesem Fallen sollten die Handtücher separat gewaschen werden. Um Keime dennoch effizient abzutöten, empfiehlt das Bundesinstitut für Risikobewertung hier ein bleichmittelhaltiges Waschmittel zu verwenden, das Keime und Bakterien auch bei niedrigeren Temperaturen abtöten kann.