Engler war im Tierheim in Ludwigsburg, wie auf Instagram zu sehen ist. Foto: Instagram

Der Sänger der Kultband Pur hat zwei Schnurrern ein neues Zuhause geschenkt. Die Mitarbeiter des Tierheims in Ludwigsburg staunten nicht schlecht, als der 57-Jährige plötzlich vor der Tür stand.

Ludwigsburg - Dass Hartmut Engler etwas mit Indianern, Drachen und Lenas am Hut hat, das ist weit über die Grenzen Bietigheim-Bissingens und des Kreises hinaus bekannt. Aber dass er ein Tierfreund ist? Deshalb staunten die Mitarbeiter des Tierheims in Ludwigsburg nicht schlecht, als der Pur-Sänger plötzlich auf der Matte stand. „Zwei Katzen bitte!“ Ob er den Wunsch so direkt geäußert hat, ist nicht überliefert, aber dass er zwei sogenannte „Fundtiere“, deren Halter die Schnurrer nicht vermisst haben, mitgenommen hat, ist verbrieft. Hanako und Sondra heißen die beiden Tiere, die nun ein neues Zuhause gefunden haben.

Engler lieh seine Stimme einst einem Zeichentrick-Hund

Engler posierte noch für ein Erinnerungsfoto, das das Tierheim stolz auf seinem Instagram-Account teilte. Dass der Pur-Sänger den Katzen ein guter Halter sein wird, daran dürfte es keine Zweifel geben. Soweit bekannt, besitzt der gebürtige Ingersheimer zumindest keinen Hund. Er kann sich aber wohl ganz gut in die Vierbeiner hineinversetzen. In dem Zeichentrickfilm „Die furchtlosen Vier“ aus dem Jahr 1997 lieh der heute 57-Jährige ausgerechnet dem Hund Buster seine Stimme. Ob er das heute auch noch machen würde?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: