Pumpkin versteht sich gut mit seinen tierischen Kumpels. Screenshot: Instagram / pumpkintheraccoon

Waschbären sind Schlitzohren, überall stecken sie ihre Nasen und Pfoten rein. Der beste Beweis: Pumpkin, ein Waschbär, den eine Familie auf den Bahamas groß zieht - und der sich zum Instagram-Star gemausert hat.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Das war Glück im Unglück: vor rund einem Jahr fiel ein Baby-Waschbär von einem Baum in den Vorgarten einer Familie in Nassau auf den Bahamas. Das Kleine war sehr schwach und hatte sich ein Bein gebrochen. Als die Mutter nicht zurückkehrte, beschloss Rosie Kemp, die Besitzerin des Gartens, das kaum einen Monat alte Fellbündel aufzupäppeln. Mit der Flasche zogen sie den Waschbären auf, nannten ihn Pumpkin, fütterten ihn alle paar Stunden und hielten ihn warm, wie Rosie Kemp der Webseite thedodo.com berichtete.

Seitdem ist Pumpkin kräftig gewachsen, hat sich bei seiner neuen Familie gut eingelebt - und sich zum Internet-Star gemausert. Fast 200.000 Menschen haben den Instagram-Account abonniert, in dem Rosie Kemp immer neue Fotos ihre Schützlings veröffentlicht. Pumpkin bekommt sogar Fanpost.

Und mal ehrlich: der Waschbär ist einfach tierisch süß. Aus den Augen lassen kann man den kleinen Schlingel aber offenbar nicht, immer stellt er etwas an.

Rosie Kemp zufolge hat Pumpkin sogar gelernt, eine Toilette zu benutzen.

Auch mit den Hunden der Kemps namens Toffee und Oreo versteht Pumpkin sich prächtig und hängt gern mit ihnen auf dem Sofa ab. Rosie Kemp glaubt sogar, dass Pumpkin sich selbst für einen Hund hält - auch, weil der Waschbär oft genauso spielt wie ein Hund.

In der Wildnis haben es Waschbär-Mütter nicht immer leicht mit ihrem Nachwuchs. Zu den ersten Kletterversuchen eines Waschbär-Babys geht es hier.

Lust auf noch mehr Tier-Geschichten? Dann folgen Sie der PetContent-Kolumne auf Facebook!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: