Die Polizei muss nach einem Unfall in Zuffenhausen wegen Körperverletzung ermitteln. Foto: dpa

Erst ein Unfall, dann eine Prügelei: Als ein Passant von einem Auto touchiert wird, rastet er völlig aus.

Stuttgart - Erst war er ein Unfallopfer, dann wurde er zum Gewalttäter: Ein 26-jähriger Fußgänger hat einen Unfall in der Unterländer Straße in Zuffenhausen, bei dem er von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden war, auf seine Weise geahndet – mit Faustschlägen und Fußtritten gegen die Autofahrerin. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 13 Uhr auf Höhe der Einmündung Besigheimer Straße.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war die 67 Jahre alte VW-Fahrerin an dieser Stelle gegenüber einem anderen Auto vorfahrtsberechtigt, dessen Fahrer von rechts ein Stück auf die Kreuzung eingefahren war, aber noch angehalten hatte. Die 67-Jährige wich nach links aus, fuhr um das Hindernis herum – und achtete zu wenig auf den nun folgenden Zebrastreifen. Von rechts überquerte der 26-jährige Fußgänger den Überweg – offenbar durch das andere Auto verdeckt. Der Mann wurde angefahren und nach einem Sturz leicht verletzt.

Der Mann gerät völlig außer sich

Die Situation eskalierte: Der 26-Jährige schlug mehrmals mit der Faust gegen die Fahrertür, öffnete sie und versetzte der noch sitzenden 67-Jährigen mehrere Faustschläge ins Gesicht. Außerdem trat er ihr mit dem Fuß gegen den Kopf. Sie kam zum Glück mit leichten Verletzungen davon. An ihrem Wagen entstand 1000 Euro Schaden. Beide mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Autofahrerin muss sich zudem wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Sie war an den Falschen geraten: „Der Mann ist bereits polizeibekannt“, sagt Polizeisprecher Tobias Tomaszewski. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zeugen können sich unter 07 11 / 89 90 - 37 00 bei der Polizei melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: