Wataru Endo und der VfB Stuttgart in der Ergebniskrise. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Der VfB Stuttgart unterliegt im Landes-Duell beim SC Freiburg mit 1:2. So blickt die Presselandschaft auf die Leistung des Teams von Trainer Pellegrino Matarazzo.

Stuttgart - Schwaben gegen Baden: Im ersten Spiel der Bundesliga-Rückrunde unterlag der VfB Stuttgart im Landes-Duell beim SC Freiburg mit 1:2 – und holte so aus den vergangenen sieben Partien nur einen Sieg.

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

Am Tag nach der Partie vor leeren Rängen im Breisgau setzt sich auch die Presselandschaft dezidiert mit der Begegnung auseinander. Wir tragen die prägnantesten Schlagzeilen zusammen.

„Peinlich-Elfer von Gonzalez“ titelt „Bild.de“ und befindet: „Danke für dieses Derby!“ Das Duell habe – bis auf Fans in Stadion – alles geboten, inklusive einem peinlichen Elfmeter. „Gonzalez tritt an, verzögert, tippelt, schießt. Doch der Stuttgarter verschießt, Freiburg-Torwart Müller kann den Ball sogar festhalten!“

Lesen Sie unsere Einzelkritik: So schlugen sich die VfB-Profis in Freiburg

Auch der „Kicker“ nimmt darauf Bezug: „Gonzalez verschießt einen Elfmeter – Pfostenpech für den VfB“. Der SC Freiburg habe gegen den VfB Stuttgart eine 2:1-Führung aus dem überzeugenden ersten Abschnitt über die Zeit gebracht. Danach seien die Weiß-Roten am Aluminium „gescheitert“. Der Elfmeter von Gonzalez kurz vor der Halbzeit wird als „schwach“ bezeichnet. Die Conclusio des Kicker: Ein im zweiten Abschnitt passiver SC Freiburg brachte den Sieg mit „ein wenig Glück“ über die Zeit.

„Pleite mit Pech am Fuß“ schreibt „echo24.de“ Der Sieg der Breisgauer sei nicht „ganz unverdient“, auch wenn der VfB Stuttgart beim Landes-Duell einfach Pech gehabt habe. „Zwei Pfostenschüsse, die Riesenchance von Mavropanos und der kläglich vergebene Elfmeter sprechen Bände.“ Trotzdem sei es eine Tatsache, dass der SC Freiburg „auch viel Glück hatte“, und der VfB um einige Klassen besser gespielt hätte als zuletzt bei Arminia Bielefeld.

Lesen Sie hier: Warum die Niederlage im Breisgau als Weckruf dienen sollte

Bei der Sportschau attestiert man beiden Teams ein „unterhaltsames Südwest-Duell“ und titelt: „Freiburg gewinnt packendes Spiel gegen Stuttgart“. Dort lobt man vor allem SC-Torwart Florian Müller, der gegen Konstantinos Mavropanos eine Viertelstunde vor dem Ende „überragend parierte“. Dennoch, so die Sportschau, „erzitterten“ die Breisgauer den Sieg.

Schließlich sieht die Badische Zeitung einen „etwas glücklichen Sieg“ der Freiburger – und lobt Ermedin Demirovic, der für die Breisgauer immer „wertvoller“ werde.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: