Die Stuttgarter Clubs waren zum "PopnotPop"-Festival gut gefüllt. Foto: FRIEBE|PR/ Sven Friebe

Fünf Clubs, 16 Bands und DJs: Das ist das "PopnotPop"-Festival in Stuttgart. Im Rocker 33, dem Schocken, dem Keller Klub, dem Zwölfzehn und der Bar Romantica konnte das Partyvolk zu Indie und Electro feiern.

Fünf Clubs, 16 Bands und DJs: Das ist das "PopnotPop"-Festival in Stuttgart. Im Rocker 33, dem Schocken, dem Keller Klub, dem Zwölfzehn und der Bar Romantica konnte das Partyvolk zu Indie und Electro feiern.

Stuttgart - 16 Bands und DJs an einem Abend - das ist mehr, als ein durchschnittlicher Partygänger abarbeiten kann. Aber genau da liegt der Reiz des "PopnotPop"-Festivals, das am Samstagabend schon zum vierten Mal in Stuttgart stattfand. Einmal zahlen, hören so viel man will. Fünf Locations beteiligten sich: Das Rocker 33, das Schocken, der Keller Klub, das Zwölfzehn und die Bar Romantica. Im Rocker spielten unter anderem die Local Heroes Sea + Air und die Electropopper Claire, im Schocken Children aus Berlin. Wir haben die Bilder vom "PopnotPop"-Festival!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: