Die Polizei hat einen 19 Jahre alten Randalierer in Gewahrsam genommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Am Freitagabend bevölkern circa 100 Menschen den Akademiehof in Ludwigsburg. Gegen Mitternacht räumt die Polizei den Platz, woraufhin ein alkoholisierter 19-Jähriger zu randalieren beginnt.

Ludwigsburg - Die Polizei hat am Freitagabend den Akademiehof in Ludwigsburg aufgrund mehrerer Ordnungsverstöße geräumt. Wie die Beamten berichten, hielten sich zu diesem Zeitpunkt bis zu 100 Menschen auf dem Platz auf. Im Laufe des Abends sei es immer wieder zu Streitereien, Störungen der öffentlichen Ordnung, Verstößen gegen die städtische Polizeiverordnung sowie einer Körperverletzung gekommen.

Gegen Mitternacht entschloss sich die Polizei die Menge aufzulösen, worauf fast alle Anwesenden friedlich von dannen zogen. Ein alkoholisierter 19-Jähriger trat allerdings einen Außenspiegel zweier Einsatzfahrzeuge ab und wurde daraufhin von Beamten festgenommen. Bei seiner Festnahme leistete er laut Polizei massiven Widerstand und wurde gefesselt. Dennoch soll er auf dem Weg zum Revier fünf Polizeibeamte leicht verletzt haben. Während die Polizei den jungen Mann fixierte, forderte eine größere Gruppe lautstark seine Freilassung.

Am Samstag bleibt die Stimmung ruhig

Am Samstag war die Stimmung in der Innenstadt nach Angaben der Polizei weitgehend gelöst. Am späten Abend sahen Einsatzkräfte einen 21-Jährigen, der sich mit einem 19-Jährigen unterhielt, und währenddessen ein Messer hinter seinem Rücken verbarg. Bei der anschließenden Kontrolle hatte er dafür keine plausible Erklärung parat und die Beamten beschlagnahmten das Messer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: