Die Polizei musste am Mittwochabend zu einem Einsatz in Ludwigsburg ausrücken. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Franziska Kraufmann

Am Mittwochabend bedrohen in Ludwigsburg mehrere Personen einen 38-Jährigen, der daraufhin die Polizei verständigt. Die Beamten haben es anschließend mit rund 30 Personen zu tun.

Ludwigsburg - Ein 38-jähriger Mann hat am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr in Ludwigsburg die Polizei alarmiert – dabei gab er an, dass er von einer Person an der Myliusstraße bedroht und angegriffen würde.

Als die Beamten eintrafen, hatten sie es mit einer Gruppe, die aus etwa 30 Personen bestand, zu tun. Nach Polizeiangaben soll der 38-Jährige von mehreren Personen aus der Gruppe verfolgt und beleidigt worden sein. Das Opfer behauptete zudem, dass er mit einem Messer und einer Pistole bedroht worden wäre. Bei der Durchsuchung der Personen konnte jedoch keine Waffe aufgefunden werden. Die betroffenen Personen erhielten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einen Platzverweis. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls gehen weiter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: