Rettungskräfte versorgten den Mann, nachdem ihn die Polizei entdeckt hatte. (Symbolbild) Foto: dpa

Auf dem Rückweg von einem Einsatz in Kirchberg an der Murr entdecken Polizisten einen Mann, der auf einer Wiese liegt. Der Betrunkene wäre bei den derzeitigen Temperaturen vermutlich erfroren, hätten die Beamten ihn nicht mitgenommen.

Kirchberg an der Murr - Dass ein 62-Jähriger den Donnerstagmorgen noch erlebt, verdankt er vermutlich einer Streifenwagenbesatzung: Die Polizisten entdeckten den Mann in der Nacht zu Donnerstag in Kirchberg an der Murr (Rems-Murr-Kreis) auf einer Wiese liegend, als sie sich auf der Rückfahrt von einem Einsatz befanden.

Mann hat Verletzungen im Gesicht

Der 62-Jährige war zum einen stark betrunken, zum anderen wies er im Gesicht mehrere Verletzungen auf. Die hatte er, so vermutet die Polizei, sich bei mehreren Stürzen zugezogen. Die Kleidung des Mannes war nicht an die niedrigen Temperaturen angepasst, verständigte Rettungskräfte stellten fest, dass seine Körpertemperatur auf 34,7 Grad gesunken war. Außerdem wurde ein Atemalkoholwert von 2,3 Promille gemessen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: