Alles so schön voll: Aus den Zylindern können Kunden ihre Portionen individuell abfüllen. Foto: factum/Weise

Pasta, Essig, Waschmittel – im neuen Unverpackt-Laden in Ludwigsburg gibt es so ziemlich alles, was es in anderen Geschäften auch gibt. Nur eben ohne Verpackung. Sogar eine besondere Zahnpasta ist in dem Geschäft erhältlich.

Ludwigsburg - Wie es aussieht, hat Hergen Blase die richtige Idee zur richtigen Zeit am richtigen Ort gehabt: In seinen Unverpackt-Laden, den er am Donnerstag in der Ludwigsburger Lindenstraße eröffnet hat, strömten den ganzen Tag über Kunden, die offenbar sehnsüchtig auf das neue Angebot gewartet hatten. „Ohne PlaPla“ heißt das Geschäft, das mit dem Slogan wirbt: „Splitternackt eingepackt“. Doch sind sowohl Hergen Blase, 49, als auch seine acht Mitarbeiter (darunter sechs Minijobber) komplett bekleidet. Splitternackt bedeutet in diesem Fall, dass alles, was es im „Ohne PlaPla“ zu kaufen gibt, nicht in Plastik verpackt ist. Zu kaufen gibt es viel: Nudeln, Gries, Linsen, Reis, Getreide, Gewürze, Essig, Öl – alles drapiert in stilvollen Behältnissen, aus denen die Kunden individuelle Mengen abfüllen können.

140 Quadratmeter, zwei Stockwerke, 800 Artikel

Außerdem gehören frische Wurst und Käse zum Sortiment, Obst und Gemüse, Brot und Gebäck. Stolz ist Blase auf seine Zahnpasta-Neuheit: Auch sie gibt es als Creme zum Abfüllen. 800 Artikel verteilen sich auf den 140 Quadratmetern. Im Untergeschoss gibt es neben Kleidung Wasch- und Spülmittel sowie andere Mittel für den reinigenden Gebrauch. Hergen Blase hat bei der Einzelhandelskette Kaufland gearbeitet – und sich dann entschieden, in seiner Heimatstadt selbst zum Einzelhändler zu werden.

Sehen Sie hier im Video, wieviel Plastik sich beim Einkaufen sparen lässt:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: