Arnold Schwarzenegger ist für eine Maskenpflicht in Corona-Zeiten Foto: Denis Ivanov Photo / Shutterstock.com

Kalifornien hat seit wenigen Tagen eine Maskenpflicht - und für das neue Gesetz einen prominenten Fürsprecher: Arnold Schwarzenegger hielt auf Twitter ein flammendes Plädoyer für die Mund-Nasen-Bedeckungen.

Das Coronavirus wütet in den Vereinigten Staaten weiterhin besonders stark. Nach zahlreichen Lockerungen in den vergangenen Tagen und Wochen schnellten zuletzt die Fallzahlen unter anderem im US-Bundesstaat Kalifornien wieder nach oben. Vor wenigen Tagen führte der dortige demokratische Gouverneur Gavin Newsom (52) eine Maskenpflicht ein, die unter anderem im öffentlichen Nahverkehr, in Geschäften und in Büros gilt. Nach viel Gegenwind meldete sich nun Arnold Schwarzenegger (72, "Terminator: Genisys") mit einem flammenden Plädoyer für das Maskentragen zu Wort.

Hier gibt es die Autobiografie "Total Recall: Die wahre Geschichte meines Lebens" von Arnold Schwarzenegger

Auf Twitter teilte der ehemalige kalifornische Gouverneur (2003-2011) den entscheidenden Newsom Post und schrieb dazu: "Das ist zu 100 Prozent der richtige Weg." Das würde helfen, "diesen schrecklichen Virus zu besiegen". Die Wissenschaft sei sich einig: Wenn alle Masken tragen würden, würde sich die Ausbreitung auch weiter verlangsamen und man könne dadurch sicher wieder aus dem Lockdown herauskommen. Jeder der diese Maßnahme zu einem politischen Thema mache, sei ein "absoluter Idiot, der nicht lesen kann".

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: