Hoch soll er leben. Die Freiberger Turniersieger feiern ihren Torhüter Ben Weber, der im finalen Elfmeterschießen glänzte. Foto: Yavuz Dural

Der SGV Freiberg feiert beim U-17-Pfingstturnier des SV Bonlanden einen Premierensieg.

Bonlanden - Beim Gastgeber SV Bonlanden gab es rundum zufriedene Mienen. „Alles gut“ – so lautet das Fazit nach dem 54. Pfingstturnier des Vereins für U-17-Fußballer. Gewonnen haben dieses am Montag die Oberliga-Nachwuchskicker des SGV Freiberg. Sie nahmen bei ihrer ersten Turnierteilnahme an der Humboldtstraße gleich den Wanderpokal mit, wobei die Entscheidung gegen die SV Böblingen nach torlosen 40 Final-Spielminuten erst nach einem 4:1 im Elfmeterschießen feststand. „Wir sind mit der diesjährigen Auflage sehr zufrieden“, sagte der Bonlandener Jugendleiter Michael Schlatter. Dies galt sowohl für die Besucherresonanz, nachdem die Verantwortlichen nach eigener Aussage rund 2000 Zuschauer an den den drei Turniertagen auf ihrer Sportanlage gezählt hatten. „Da hat uns das alles in allem gute Wetter perfekt in die Karten gespielt“, sagte Schlatter. Zudem äußerte er sich lobend über den sportlichen Teil der Veranstaltung: „Das Niveau in diesem Jahr war top.“

Titelverteidiger auf Platz drei

Die beiden Finalisten, die mit jeweils neun Zählern auf dem Konto Seite an Seite in die Vorschlussrunde einzogen, waren sich zuvor schon in der Gruppenphase gegenübergestanden – und auch da hatten die Freiberger mit einem 3:1-Sieg die Oberhand gegen den klassentieferen Verbandsligisten Böblingen behalten. Ähnlich souverän agierten in der Gruppe B die als Titelverteidiger angetretene TSG Balingen sowie der FC Esslingen, die sich mit jeweils zehn Punkten fürs Halbfinale qualifizierten (siehe links oben „Ergebnisse“) – und die später im kleinen Finale aufeinandertrafen. In diesem setzten sich die Balinger mit 5:3 nach Elfmeterschießen gegen die Esslinger durch.

Bei der Siegerehrung wurden zudem der Böblinger Timo Engels als Torschützenkönig, der Freiberger Francesco Scarzelli als bester Feldspieler und der Balinger Charalambos Arapis als bester Torhüter ausgezeichnet.

So blieb der Rückzug des VfL Pfullingen am Finaltag das einzige kleinere Ärgernis. Laut Schlatter hatten die Pfullinger keine Lust, am Spiel um den siebten Rang gegen den SV Fellbach teilzunehmen – Letzterer musste dann obendrein aufgrund von personellen Problemen passen. Stattdessen gab es daher um Rang sieben die Partie zwischen dem Team des Gastgebers und dem FSV Offenbach – Endstand 0:4. Die Bonlandener Bezirksliga-Junioren waren zuvor schon in der Vorrunde ohne einen Punktgewinn geblieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: