Jan Hofer (Bild) und sein Kollege Claus-Erich Boetzke haben privat geplaudert – bei offenem Mikro. Foto: dpa

Kann schon mal passieren: Die Nachrichtenmoderatoren glauben, die Sendung sei schon zu Ende. Aber das Mikro ist noch an und die Kamera schaut noch hin.

Hamburg - Mikrofon-Panne bei der „Tagesschau“ auf dem Digitalkanal Tagesschau 24: Weil der Ton eines Mikrofons noch nicht heruntergedreht war, konnten die Zuschauer bei der 15-Uhr-Sendung am 19. August ein Gespräch zwischen den Sprechern Claus-Erich Boetzkes und Jan Hofer mithören.

Darin scherzten die beiden unter anderem über Bitcoins – und in einer Mischung aus Protz, Selbstironie und Unzufriedenheit über ihren Verdienst als Fernsehjournalisten. Der Mitschnitt des Malheurs ist natürlich unverzüglich auf Youtube gelandet.

„Es handelte sich um eine Panne. Dies war ein privates, nicht ernst gemeintes Gespräch, das wir nicht kommentieren“, sagte eine NDR-Sprecherin am Donnerstag dazu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: