Judith Weiß und der Bischof Gebhard Fürst bei der Feier im Gemeindehaus. Foto: Rebecca Anna Fritzsche

Der Bischof Gebhard Fürst hat neun Pastoralreferentinnen in der Kirche Heilige Familie offiziell beauftragt. Der Empfang danach fand sowohl im Gemeindesaal wie auch auf dem Vorplatz der Kirche statt.

Stuttgart-Vaihingen - Die katholische Kirche Heilige Familie ist am Samstag beim Festgottesdienst bis zum Bersten voll gewesen. Schließlich war der Bischof Gebhard Fürst gekommen. „Das ist die Krönung meiner Zeit hier“, meinte Judith Weiß, die ihre Ausbildung als Pastoralreferentin in Vaihingen absolviert hat und nun nach Baiersbronn geht (wir berichteten). Ganz besonders an dieser Beauftragung war die Tatsache, dass Fürst sie selbst vollzogen hat. Das war freilich eine große Ehre für die Gemeinde – „ganz im Gegenteil, es ist eine Ehre für mich“, meinte Fürst.

Auch für Judith Weiß war es ein schöner, bewegender Gottesdienst. „Wir haben uns mit dem Bischof bereits vorher getroffen, um über unsere ausgewählten Bibelstellen zu sprechen“, erzählt sie. Ausgesucht haben sie und die anderen acht frisch gebackenen Pastoralreferentinnen eine Stelle aus Galater 5: „Ihr aber seid zur Freiheit berufen.“ Der Empfang danach fand sowohl im Gemeindesaal wie auch auf dem Vorplatz der Kirche statt.

Besonders für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer bedeutete es viel Arbeit, Getränke, Kuchen und Schnittchen für mehrere hundert Gäste zu organisieren und die Kirche und das Gemeindehaus zu dekorieren. Pfarrer Stefan Ruf lobte das gute Miteinander in den fünf Gemeinden der Seelsorgeeinheit Vaihingen: „Wir hatten eine sehr gute Zusammenarbeit in der Vorbereitung.“ Für ihn war der Festgottesdienst „sehr lebendig, aber auch sehr bewegend und beeindruckend, und damit passend für den Anlass.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: