Am Wochenende ist wieder viel los in den Stuttgarter Clubs. Foto: dpa

Ganz und gar nicht elektronisch geht es am Freitagabend im Keller Klub zu, wo die Veranstaltung Get Down ihren zweiten Geburtstag feiert. Die ist bekannt für eine stilsichere Mischung aus altem und neuem Funk und Soul, Boogaloo, Afro Beat, Disco und Rap, aufgelegt von den Residents Änna, D-Nice und Rockin‘ Sebastian – unsere Partytipps fürs Wochenende.

Ganz und gar nicht elektronisch geht es am Freitagabend im Keller Klub zu, wo die Veranstaltung Get Down ihren zweiten Geburtstag feiert. Die ist bekannt für eine stilsichere Mischung aus altem und neuem Funk und Soul, Boogaloo, Afro Beat, Disco und Rap, aufgelegt von den Residents Änna, D-Nice und Rockin‘ Sebastian – unsere Partytipps fürs Wochenende.

Stuttgart - Nicht mal sagen

Ja, es gibt noch mehr Hip-Hop aus Stuttgart außer Fanta 4, Freundeskreis, Massive Töne, Cro und Die Orsons. Marz ist das beste Beispiel dafür – er hat zunächst mit seiner Kombo Black‘n‘Proud auf sich aufmerksam gemacht und mit „Den Namen nicht mal sagen“ eine sehr schöne Stuttgart-Hymne in Umlauf gebracht. Um dann mit einer gelungen auf schwäbisch gerappten Version der Stuttgart-Rap-Überhymne „Mutterstadt“ von den Massiven Tönen noch eins draufzusetzen.

Jetzt hat er sein Mixtape „Hoes. Flows. Tomatoes.“ veröffentlicht, das ihm eine Menge Respekt und Features in den wichtigsten Fachmagazinen wie Juice oder Backspin eingebracht hat. Den offiziellen Release des Werks feiert Marz heute im Stereo 5.1 (Fritz-Elsas-Straße 60). Beginn 22 Uhr.

Exklusiv zum Auftakt

Es ist zwar etwas kompliziert, aber allemal ein Grund zu feiern: Die House-Partyreihe Discotronic Night gibt es zwar schon länger, aber seit sechs Jahren findet sie im Rocker 33 (Friedrichstraße 23) statt. Und das wird eben gefeiert, und zwar heute von 23 Uhr an mit einem gemeinsamen Gig von Stephan Bodzin und Marc Romboy, den die beiden erfolgreichen Produzenten exklusiv hier als Auftakt für eine große Zahl weiterer Auftritte präsentieren.

Funk und Soul

Ganz und gar nicht elektronisch geht es heute um 23 Uhr im Keller Klub (Rote­bühlplatz 4) zu, wo die Veranstaltung Get Down ihren zweiten Geburtstag feiert. Die ist bekannt für eine stilsichere Mischung aus altem und neuem Funk und Soul, Boogaloo, Afro Beat, Disco und Rap, aufgelegt von den Residents Änna, D-Nice und Rockin‘ Sebastian.

Knarzige Beats

Natürlich gibt es auch am Samstag wieder Leckerbissen für Freunde elektronischer Musik. Die Bar Romantica (Hauptstätter Straße 40) entwickelt sich von der Heimat lokaler DJs zur Location für feine und exklusive Bookings. Da passt Sasse aus Berlin, Chef des etablierten Deephouse-Labels Moodmusic, bestens ins Programm, und dass der Stuttgarter Alexander Maier, der Platten auf Moodmusic veröffentlicht, auch dabei ist, versteht sich fast von selbst. Los geht‘s um 23 Uhr. Im Romy S. (Lange Straße 9) macht mit Upon.You eines der angesagtesten Berliner Labels Station und schickt mit The Cheaters und Onno zwei Kollegen nach Stuttgart, die würdig den Label-Sound mit knarzigen Beats vertreten (Beginn um 23 Uhr).

Abschied und Neustart

Eine schlechte und gleichzeitig gute Nachricht gibt es vom Wurst & Fleisch am Rotebühlplatz 9 – nachdem aus dem geplanten einen Jahr Zwischennutzung fast drei wurden, wird das Gebäude nun endgültig renoviert und die Bar muss ausziehen. Aber man hat schon eine neue Location gefunden – ab Dezember geht der Betrieb fast nahtlos weiter. Am Samstag wird erst mal eine zünftige Abschiedsparty im alten Laden gefeiert, und die meisten der Resident-DJs werden von 19 Uhr an auf die ein oder andere Abschiedsplatte vorbeischauen. Die Crew um das Sentinel Soundsystem schafft es immer wieder, tolle Acts nach Stuttgart zu holen. Ob DJ Madkid aus Bologna den Namen zurecht trägt erfährt man am Samstag bei Jamaican ID in der Schräglage (Hirschstraße 14), wo er mit Selecta Stefan von der Keep It Real Crew um 23 Uhr am Start ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: