Bei Video-Konferenzen mit den Kollegen oder dem Chef kann so einiges schief gehen (Symbolbild). Foto: imago images/Hans Lucas/Remi Decoster

Weil derzeit viele im Homeoffice arbeiten, kommt man ohne virtuelle Meetings mit den Mitarbeitern nicht herum. Dass da nicht immer alles glatt läuft, zeigt ein Fall aus Washington.

Washington - So ein Video-Call mit den Kollegen ersetzt derzeit bei vielen das klassische Meeting – und ist oft der einzige Grund, sich die Haare zu kämmen und etwas Ordentliches anzuziehen. Doch nicht immer geht bei den virtuellen Runden alles glatt.

In Washington sorgte nun Lizet Ocampo von der Organisation „People for the American Way“ für eine skurrile Situation während einer Videokonferenz – und das als Chefin. Ocampo hatte nämlich einen nicht ganz gewöhnlichen Filter installiert und bekam diesen nicht deaktiviert. So konferierte sie als Kartoffel mit ihren Mitarbeitern, die sichtlich amüsiert über das neue Erscheinungsbild ihrer Chefin waren.

Eine Mitarbeiterin nutzte die Gunst der Stunde und machte einen Screenshot, der den Weg ins Netz fand:

Und die Chefin selbst? Auch Ocampo nahm es mit Humor und kommentierte auf Twitter, dass sie nun eben der „Kartoffel-Boss“ sei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: