Die französische Umweltministerin Ségolène Royal ruft zum Nutella-Boykott auf Foto: dpa

Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal ruft dazu auf, den beliebten Schoko-Brotaufstrich zu meiden.

Paris - Die Sozialistin Ségolène Royal hat mit einer Attacke gegen den beliebten Brotaufstrich des Herstellers Ferrero für Aufsehen gesorgt. Im französischen Sender Canal Plus kritisierte sie, dass Nutella Palmöl enthalte, für dessen Gewinnung Urwald gerodet werde. Das sorge für beträchtliche Schäden, sagte Royal. Ferrero müsse andere Rohstoffe verwenden, sagte die früher Lebensgefährtin von Frankreichs Staatspräsident François Hollande.

Das Unternehmen wollte sich nicht direkt zu den Vorwürfen äußern, erklärte aber, man nehme Umweltbelange ernst. Seit 2005 setze man zunehmend auf Palmöl aus zertifiziertem Anbau. Rund drei Viertel seines Palmölbedarfs bezieht Ferrero aus Ölmühlen in Malaysia.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: