Strömender Regen bei der "Paddington"-Premiere in London: Topmodel Kate Moss mit ihrer Tochter Lila Grace (links) und einer Schulfreundin. Foto: dpa

Dass "Paddington" ein Film für die ganze Familie ist, zeigte am Sonntag in London ein Blick auf den roten Teppich: Stars wie Kate Moss oder Nicole Kidman brachten ihren Nachwuchs mit.

London - Der Kinderfilm „Paddington“ nach den Büchern des britischen Autors Michael Bond hat am Sonntag in London Weltpremiere gefeiert. Superstars wie Nicole Kidman und Sally Hawkins kamen im strömenden Regen zur Premiere am Londoner Leicester Square.

Der Film von Regisseur Paul King beschreibt die Abenteuer des kleinen Bären mit Namen Paddington, der aus Peru auswandern muss, um in der Großstadt sein Glück zu suchen - und sich gegen eine böse Tierpräparatorin (Nicole Kidman) zu behaupten. „Es macht mir Spaß, die Böse zu spielen“, sagte Kidman bei der Premiere in London.

Für Kidman gehörte Paddington zur Kindheit

Anders als Paddingtons Filmmutter Sally Hawkins, die einräumte, als Kind nie Paddington-Bücher gelesen zu haben, gehörte der kleine Bär für Nicole Kidman zur Kindheit. „Ich kann mich erinnern, als ich sechs oder sieben Jahre alt war, da hatte ich immer gehofft, dass ich irgendwo auf der Straße meinen eigenen kleinen Paddington finde.“

Die Australierin Kidman hatte zur nachmittäglichen Premiere Ehemann Keith Urban und ihre Kinder mitgebracht. Auch Supermodel Kate Moss ging mit Tochter Lila Grace über den Roten Teppich.

Es ist das erste Mal überhaupt, das Bonds erfolgreiche Kinderbuchreihe als Filmstoff freigegeben wurde. Zuvor hatte es in den 1970er Jahren eine Fernsehserie in der britischen BBC gegeben. In Deutschland startet der Film am 4. Dezember in den Kinos

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: