In Achern stürzte ein Kleinkind aus sechs Metern Höhe und kam mit leichten Blessuren davon. (Symbolbild) Foto: dpa/Jens Büttner

Ein Kleinkind ist in Achern aus sechs Metern Höhe gestürzt und kam mit leichten Blessuren davon; es wurde vorsorglich per Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Glimpflich ausgegangen ist nach ersten Erkenntnissen ein Sturz aus sechs Metern Höhe für ein Kleinkind in Achern (Ortenaukreis). Polizeiangaben von Dienstag zufolge soll es aus einem Fenster auf einen gepflasterten Hof gefallen sein. Das Kleinkind trug demnach nur leichte Blessuren davon, trotzdem flog es ein Rettungshubschrauber vorsorglich in eine Klinik. 

Ein Geschwisterkind hatte den Sturz am Montag beobachtet und die Mutter informiert, die den Rettungsdienst rief. Warum genau das Kind aus dem Fenster stürzte, war zunächst unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden gab es aber zunächst nicht.