Oriol Junqueras muss 13 Jahre ins Gefängnis. Foto: dpa/Manu Fernandez

Das Oberste Gericht in Madrid hat neun der zwölf angeklagten katalanischen Separatistenführer am Montag wegen Aufruhrs schuldig gesprochen. Sie wurden zu langjährigen Haftstrafen von bis zu 13 Jahren verurteilt.

Madrid - Spaniens Oberster Gerichtshof hat den früheren katalanischen Vizepräsidenten und Separatistenführer Oriol Junqueras zu 13 Jahren Haft verurteilt. Junqueras wurde am Montag des Aufruhrs und Missbrauchs öffentlicher Fonds schuldig gesprochen. Elf weitere ehemalige katalanische Politiker und Aktivisten verurteilte das Gericht ebenfalls wegen ihrer Rolle während der Unabhängigkeitsbewegung 2017 im Anschluss an ein illegales Referendum.

Unabhängigkeitsbefürworter hatten im Vorfeld „friedlichen zivilen Ungehorsam“ angekündigt, sollten die Angeklagten schuldig gesprochen werden. Die spanischen Behörden entsandten Hunderte zusätzliche Polizisten in die Region.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: