Dass Profis mit Amateuren auf der Bühne stehen, ist in der Jungen Oper Konzept. Das Bild entstand bei einer Aufführung des Stücks „Gegen die Wand“. Foto: A.T. Schäfer

Bei der Jungen Oper können Amateure gemeinsam mit Profis auf der Bühne stehen. Für die Aufführung von „Momo“ fehlen gesangsbegabte Interessenten.

S-Mitte - Die Junge Oper sucht nicht den Superstar, aber womöglich einen Nachwuchsstar. Am 6. Juni nächsten Jahres wird das Musiktheater Momo uraufgeführt, das der Dirigent und Komponist Matthias Heep nach dem gleichnamigen Jugendroman von Michael Ende geschrieben hat. Für die Aufführungen sind Amateursänger gesucht, die mit den Profis gemeinsam auf der Bühne stehen wollen.

Um die geeigneten Kandidaten auszuwählen, hatte die Oper zu Castings eingeladen, aber anders als vor Dieter Bohlen haben diejenigen, die tatsächlich singen können, womöglich Furcht, sich zu blamieren. Denn inzwischen sind „Sänger dringend gesucht“, ist in einer Art Notruf der Jungen Oper zu lesen.

„Wir brauchen noch Männer und Jungs“

Die Proben haben bereits begonnen, und auf der Suche nach Mitsängern haben die Verantwortlichen inzwischen sogar die Musikschulen angerufen. „Wir brauchen noch Männer und Jungs“, sagt Koen Bollen, der bei der Jungen Oper in der Dramaturgie arbeitet und mit der Suche beauftragt ist. Wobei Jungs etwas missverständlich formuliert ist: Zwei Chöre werden bei den Aufführungen mitwirken. Der eine ist für Sänger von 25 Jahren an bis ins höchste Alter gedacht. Im zweiten treten 14- bis 24-Jährige auf. Gesucht sind vor allem „tiefe Stimmlagen, Bariton, Bass, Tenor“, sagt Bollen. In beiden Altersgruppen fehlen noch je ein halbes Dutzend Mitsänger.

Für Proben und die späteren Auftritte zahlt die Oper zwar kein Geld, aber abgesehen von der Aussicht, an einer professionellen Inszenierung teilzunehmen, lockt Bollen mit „Stimmbildung, Schauspieltraining, rundum professioneller Betreuung eben“ – Proben also im Sinne eines Seminars. „Wir haben in jedem Chor Leute, die nachher Gesang studieren“, sagt Bollen.

Wer Interesse hat, muss allerdings eine sichere Gesangskenntnis mitbringen. Außerdem ist selbstverständlich Zeit für die Proben Voraussetzung. Die sind für den jüngeren Chor mittwochs, für den älteren donnerstags. In den Ferienzeiten und je näher die Premiere rückt, kommen weitere Termine hinzu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: