Wellinger stellte im zweiten Durchgang mit seinem Sprung über 113,5 Metern den Schanzenrekord ein. Foto: dpa

Die zweite Goldmedaille für Deutschland ist eine echte Überraschung: Skispringer Andreas Wellinger landet im Einzelwettbewerb auf der Normalschanze auf dem ersten Platz.

Pyeongchang - Vizeweltmeister Andreas Wellinger hat bei den Winterspielen in Pyeongchang das erste Einzelgold eines deutschen Skispringers seit Jens Weißflog 1994 gewonnen. Der Ruhpoldinger verbesserte sich im zweiten Durchgang mit dem eingestellten Schanzenrekord von 113,5 Metern von Platz fünf auf Platz eins und triumphierte vor den beiden Norwegern Johann Andre Forfang und Robert Johansson.

Hier geht es zu unserem Olympia-Newsblog

Für die deutsche Olympiamannschaft war es das zweite Gold in Südkorea, nachdem zuvor bereits Biathletin Laura Dahlmeier im Sprint gewonnen hatte.

Sehen Sie im Video: Unsere Redakteure in Pyeongchang berichten von den Ereignissen des Tages: Auch die drei weiteren deutschen Springer landeten in den Top-10. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) wurde Achter, dahinter folgten Richard Freitag (Aue) und Karl Geiger (Oberstdorf) auf den Rängen neun und zehnFür die deutsche Olympiamannschaft war es das zweite Gold in Südkorea, nachdem zuvor bereits Biathletin Laura Dahlmeier im Sprint gewonnen hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: