Der Vorfall ereignete sich in der Gemeinde Tobaj nahe der österreichisch-ungarischen Grenze. Foto: dpa/Erwin Scheriau

Glück im Unglück hatten wohl drei Personen bei einem Hubschrauberabsturz in Österreich. Bei dem Unfall wurden zwei Männer und eine Frau verletzt.

Tobaj - Beim Absturz eines Hubschraubers sind in Österreich drei Menschen verletzt worden. Am Hubschrauber entstand nach Angaben der Polizei von Dienstag Totalschaden. Insgesamt sind die drei Personen wohl recht glimpflich davongekommen. „Das hätte auch ganz anders ausgehen können“, sagte ein Sprecher des österreichischen Automobilclubs (ÖAMTC) am Dienstag der Nachrichtenagentur APA. Die Ursache für den Absturz des Hubschraubers vom Typ Robinson R44, der sich laut ÖAMTC im Landeanflug ereignet haben dürfte, war vorerst unklar.

Der Vorfall ereignete sich gegen 14 Uhr am Flugplatz Punitz in der Gemeinde Tobaj nahe der österreichisch-ungarischen Grenze. An Bord des R44 waren zwei Männer und eine Frau. Einer der Männer wurde mit einem Notarzt-Hubschrauber zur Behandlung ins Krankenhaus geflogen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: