Die Fahrgastinformationsanzeiger der SSB können auch mal falsche Zeitangaben anführen Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Über ihre dynamischen Fahrgastinformationen informiert die SSB ihre Fahrgäste an den Haltestellen über die Zeit bis zur Abfahrt der nächsten Bahnen oder Busse – doch immer wieder kommt es zu fehlerhaften Anzeigen.

Stuttgart - Immer wieder – und verstärkt in jüngster Zeit – zeigen die Fahrgastinformationsanzeiger der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) falsche Zeiten an. Über diese dynamischen Fahrgastinformationen (DFI) informiert die SSB ihre Fahrgäste an den Haltestellen über die Zeit bis zur Abfahrt der nächsten Bahnen oder Busse. Zu fehlerhaften Anzeigen wie etwa der, dass der nächste Zug in beispielsweise 47 Minuten komme, obgleich er tatsächlich planmäßig drei Minuten später einfährt, kann es laut Pressesprecher Hans-Joachim Knupfer immer wieder kommen.

Der Grund: Wenn ein Zug an der Endhaltestelle steht und der Fahrer seinen Fahrerplatz gewechselt hat, aktualisiert er die Verbindung zum Leitsystem. In dem kurzen Zeitfenster zwischen Abmelden und Anmelden erhält das Leitsystem keine Meldung von diesem Fahrzeug. Wenn der Aktualisierungsmodus in diesem Moment für das DFI die Daten der Züge abgreift, kann es sein, dass der betreffende Zug nicht dabei ist. „Die Techniker kümmern sich darum“, so Knupfer. Diese Woche fiel die DFI-Anlage von 14 Uhr am Mittwoch bis 9 Uhr am Donnerstag aus, da eine Netzwerkweiche gestört war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: