Zuletzt hatte OB Werner Spec (rechts) mit seinem aussichtsreichsten Herausforderer Matthias Knecht im Ludwigsburger Scala diskutiert. Foto: factum/Andreas Weise

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Ludwigsburg wackelt der Stuhl von Amtsinhaber Spec. Der 61-Jährige tritt für eine dritte Amtszeit an. Er hat jedoch gleich mehrere Konkurrenten.

Ludwigsburg - In Ludwigsburg wird am Sonntag ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Der parteilose Amtsinhaber Werner Spec (61) bewirbt sich um seine dritte Amtszeit. Mit Matthias Knecht (43) gibt es einen aussichtsreichen Konkurrenten. Der in Ludwigsburg aufgewachsene promovierte Jurist ist Dekan an der Hochschule Kempten und wird von CDU, SPD und Grünen unterstützt.

Lesen Sie hier: Die Geschichte der Chefs von Ludwigsburg.

Da neben Spec und Knecht noch die Erzieherin Heike Baumbach (43), der Student Jakob Novotny (26) und der Architekt Konrad Theodor Kling (29) kandidieren, könnte es in der 93 500 Einwohner zählenden Barockstadt am 14. Juli zu einer Neuwahl kommen, falls keiner der Kandidaten am Sonntag die absolute Mehrheit der Stimmen erhält.

Angesichts der fünf Bewerber und des spannenden Duells zwischen Spec und Knecht wird mit einer höheren Wahlbeteiligung als vor acht Jahren gerechnet. Damals lag die Wahlbeteiligung bei nur 20 Prozent.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: