Die Polizei brachte den Mann nach dem Vorfall in Nürtingen in psychiatrische Klinik. Foto: dpa

Ein psychisch auffälliger Mann lädt Müll bei einer Nürtinger Flüchtlingsunterkunft ab. Als ihn der Hausmeister zur Rede stellt, wird der Müllsünder aggressiv.

Nürtingen - Vor einer Flüchtlingsunterkunft in der Max-Eyth-Straße in Nürtingen (Kreis Esslingen) ist es am Donnerstag gegen 6.40 Uhr zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen gekommen. Wie die Polizei berichtet, stellte der 60-jährige Hausmeister der Einrichtung vor dem Gebäude einen Mann zur Rede, der dort unberechtigter Weise seinen Müll entsorgte. Der Müllsünder wurde daraufhin sofort äußerst aggressiv, bedrohte den 60-Jährigen und soll ihn im weiteren Verlauf mit einem Messer leicht an der Hand verletzt haben. Wenig später wurde die Polizei alarmiert, die den polizeibekannten und psychisch auffälligen, 40-jährigen Deutschen festnahmen. Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: