Die Feuerwehrleute retteten das Kaninchen vom Dach. Foto: Screenshot Twitter / NIFRSWest

PetContent - Die Feuerwehr in Nord Irland musste nach Sturm Gertrude ein Kaninchen retten - von dem Dach eines Pflegeheims.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Da staunten die Feuerwehrleute nicht schlecht, als sie der Hilferuf aus Omagh in Nord Irland erreichte. Ein Kaninchen musste gerettet werden - von einem Dach.

Was wie ein böser Streich klingt, hatte in Wahrheit einen schier unglaublichen Hintergrund. Wie die Feuerwehr auf Twitter berichtet, wurde der hölzerne Käfig des Kaninchens durch eine Windböe während des Sturms Gertrude in die Luft gehoben und das Tierchen dabei herausgeschleudert. Es landete - richtig, auf dem Dach des Hauses, in dem sich ein Pflegeheim befindet.

Der Käfig krachte zur Boden und blieb im Garten liegen. Glück für "Bumper", wie das Schlappohr heißt, das dank des Tweets nun berühmt wird. Und: Es soll nun in "Gertrude" umbenannt werden.

Auf Twitter wird "Bumper" alias "Gertrude" sogar mit Superman verglichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: