Mit diesem Gewehr hat sich Cobain vor fast 22 Jahren das Leben genommen. Foto: AP/Seattle Police

Warum zeigt die Polizei fast 22 Jahre nach dem Selbstmord von Kurt Cobain nun Fotos der Waffe, mit der sich der Nirvana-Sänger das Leben genommen hat?

Seattle - Fast 22 Jahre nach dem Selbstmord von Nirvana-Sänger Kurt Cobain hat die Polizei in Seattle fünf Fotos von der Tatwaffe veröffentlicht. Auf ihrer Webseite ist zu sehen, wie der für den Fall zuständige Polizist Mike Ciesynski die Waffe hält. Die Aufnahmen wurden im Juni 2015 gemacht und zur Ermittlungsakte genommen. Warum sie gemacht und nun veröffentlicht wurden, erklärte die Polizei auch auf Nachfrage nicht.

Die Leiche des Grungemusikers war Anfang April 1994 entdeckt worden. Den Ermittlungen zufolge hatte Cobain eine Überdosis Heroin genommen und sich danach mit dem Gewehr erschossen.

Zum 20. Jahrestag von Cobains Tod hatte Ciesynski die Ermittlungsakten nochmals überprüft und mitgeteilt, er habe keine neuen Informationen entdeckt, die die Ergebnisse von damals infrage stellen würden. Er hatte vier Rollen unentwickelter Filme vom Ort des Selbstmords gefunden. Zwei Bilder davon wurden 2014 veröffentlicht, nach zahlreichen Anfragen aus der Öffentlichkeit später 34 weitere.

Cobain starb im Alter von 27 Jahren. Er machte den „schmutzigen“ Grunge-Rock populär, zusammen mit Bands wie Pearl Jam, Soundgarden, Alice in Chains und Mudhoney.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: