Drei Wildhasen fanden in Neuseeland Schutz und Geborgenheit auf dem Rücken der Schafe. Foto: Ferg Horn

Indem sie auf die Rücken mehrerer Schafe kletterten und den Fluten davonritten, konnten Wildhasen in Neuseeland vor dem Hochwasser fliehen. Durch das tierische Teamwork haben alle Hasen und Schafe überlebt.

Wellington - Drei Wildhasen sind in Neuseeland vor Hochwasser geflohen, indem sie auf die Rücken mehrerer Schafe kletterten und den Fluten davonritten. Er sei bereits seit seinem 15. Lebensjahr Landwirt, aber sowas habe er noch nie gesehen, berichtete der 64-jährige Ferg Horne. Er hatte die Hasen am Samstag entdeckt als er ein Schaf seines Nachbarn aus dem Hochwasser in der Nähe der Stadt Dunedin auf der Südinsel Neuseelands retten wollte. Er habe die Schafherde auf eine Anhöhe geführt, so Horne.

Die Hasen hätten noch eine Weile auf den Rücken der Schafe gesessen, berichtete der Landwirt. Anschließend hätten sich die durchnässten Langohren vor dem Wasser auf eine Hecke gerettet. Alle Hasen - und auch Schafe - hätten überlebt, sagte Horne.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: