Wer am Stuttgarter Hauptbahnhof in die Baugrube schaut, erkennt erste Kelchstützen und Teile der neuen Bahnsteige. In einem 20-Minuten-Video erklärt die Bahn den Stand der S-21-Bauarbeiten.

Stuttgart - Für eine Baustellenbesichtigung empfiehlt es sich für gewöhnlich, in Gummistiefel zu schlüpfen und sich einen Schutzhelm aufzusetzen. Bei dieser Besichtigung kann man sich die Ausrüstung sparen: In einem neuen Video der DB Stuttgart-Ulm GmbH wird der Stand der Bauarbeiten am Stuttgarter Hauptbahnhof erklärt.

Mit Zeitraffer und Drohne

Wer als Passant in die S-21-Baugrube schaut, kann die ersten Kelchstützen und Teile der neuen Bahnsteige erkennen. Das Video zeigt mehr: Im Zeitraffer kann man den Fortgang der Arbeiten verfolgen. Eine Drohne rast in Windeseile durch den Bautrog und erreicht dabei Ecken, die dem normalen Besucher verborgen bleiben.

Alle Informationen zu Stuttgart 21 lesen Sie hier

900 Meter Baustelle

Erklärt wird in dem 20-Minuten-Video, was bisher auf der rund 900 Meter langen Baustelle zwischen Kriegsberg und Kernerviertel entstanden ist und „welche besonderen Herausforderungen ein solches Projekt im Zentrum einer Großstadt mit sich bringt“, so die Bahn in ihrer Mitteilung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: