Timo Werner trägt das neue DFB-Trikot. Foto: dpa

Der DFB hat das neue Trikot für die Fußballnationalmannschaft vorgestellt. Das neue Design stößt im Netz aber nur auf wenig Gegenliebe und wird von vielen mit einem Schlafanzug verglichen.

Stuttgart - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ein neues Trikot. Am Montag stellt der DFB das Leibchen für die kommende Europameisterschaft vor. Das Shirt ist klassisch weiß mit schmalen schwarzen Querstreifen. „Handgemalte Nadelstreifen“ heißt dies in der offiziellen Pressemitteilung. Die Enden der kurzen Ärmel sind in den Farben Schwarz, Rot und Gold. Die Trikotnummern und Spielernamen werden künftig in einer runden statt der bisher kantigen/eckigen Schriftart aufgeflockt. Das Adidas-Trikot für Herren kostet ohne Aufdruck 89,95 Euro, mit Aufdruck 104,95 Euro im offiziellen DFB-Shop, das Trikot für Damen ist jeweils fünf Euro günstiger. Zudem gibt es eine „Authentic“-Version des Trikots, mit der auch die Nationalspieler auflaufen, die einen leicht anderen Schnitt und mehr Details aufweist. Diese kostet 129,95 Euro ohne und 149,95 Euro mit Spielernamen.

Die ersten Reaktionen auf das Trikot ließen in den sozialen Medien nicht lange auf sich warten.

Der hohe Preis für das DFB-Trikot stößt einigen sauer auf.

Auch über das Design wird gestritten:

Einige erinnert das neue Trikot an einen Schlafanzug.

o

Oder doch ein Matrosenhemd?

Erstmals tragen werden die Nationalspieler das neue Leibchen am kommenden Samstag. Dann steht das EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland in Mönchengladbach auf dem Plan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: