Wirbt seit Jahren für ein neues Konzerthaus in Stuttgart: Michael Russ Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Die Debatte über die Sanierung und Erweiterung des Staatstheaters Stuttgart hat die Diskussion über ein neues Konzerthaus in den Hintergrund gedrängt. Jetzt sieht OB Fritz Kuhn „neue Möglichkeiten“

Stuttgart - Der Stuttgarter Konzertveranstalter Michael Russ bewertet den jüngsten Vorschlag von OB Fritz Kuhn (Grüne), die Ergebnisse der „Task Force Oper Stuttgart“ zu möglichen Standorten für eine Ausweichbühne des Staatstheaters auch in der Debatte um ein neues Konzerthaus zu nutzen, positiv.

Michael Russ: Mögliche Nähe zur Liederhalle macht Vorschläge „spannend“

Vor allem der Hinweis auf ein Areal an der Holzgartenstraße in der Stadtmitte ist für Russ „ein Schritt in die richtige Richtung“. „Jeder ­Meter, der uns in dieser Debatte noch näher an das Kongress- und Kulturzentrum Liederhalle heranbringt, ist gut“, sagte Russ unserer Zeitung.

OB Fritz Kuhn: „Liederhalle reicht allein nicht aus“

OB Kuhn betonte am Montag noch einmal die Bedeutung des Themas: „Ich bin der festen Überzeugung“, sagte Kuhn unserer Zeitung, „dass die Musikstadt Stuttgart mit ihren herausragenden Orchestern und Dirigenten ein neues Konzerthaus braucht“. Die Liederhalle, so der OB, „reicht allein nicht aus“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: