Die alte Haltestelle Staatsgalerie wird nur noch wenige Tage angefahren. Foto: Elke Hauptmann

Zwischen Charlottenplatz und Neckartor ist von Montagmorgen bis Freitagabend der gesamte Stadtbahnverkehr unterbrochen. Der Grund: die neue Haltestelle Staatsgalerie wird ans Netz angeschlossen.

Stuttgart - Zwischen Charlottenplatz und Neckartor ist von Montag bis Freitag, 7. bis 11. September, der Stadtbahnverkehr unterbrochen. Die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) schließen die neue Haltestelle Staatsgalerie an ihr Streckennetz der Stadtbahn an. Diese wird am Samstag, 12. September, erstmals bedient. Der alte Fahrplan gilt aber laut einem Sprecher der SSB weiter.

Nicht nur Ersatzbusse sind im Einsatz

So fahren die Bahnen während der Sperrung: Die U1 verkehrt zwischen Vaihingen und Charlottenplatz sowie zwischen Neckartor und Fellbach. Die U2 fährt zwischen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Neugereut, sie entfällt zwischen Botnang und Charlottenplatz. Dafür wird die U29 vom Hauptbahnhof über Vogelsang bis Botnang verlängert. Die U4 pendelt zwischen Hölderlinplatz und Charlottenplatz sowie zwischen Ostheim Leo-Vetter-Bad und Untertürkheim. Die U9 verkehrt zwischen Heslach und Hauptbahnhof sowie zwischen Neckartor und Hedelfingen. Die U14 fährt nur zwischen Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Mühlhausen. Busse überbrücken die Unterbrechung. Sie fahren zwischen Schlossplatz und Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und halten unterwegs am Charlottenplatz und am Neckartor. Der Schnellbus X1 fährt nach erweitertem Fahrplan und hält auch am Neckartor. Die Buslinie 42 legt zwischen Wagenburgstraße und Hauptbahnhof zusätzliche Fahrten ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: