Mark Reuss, Präsident von General Motors präsentiert die neue 2020 mid-engine C8 Corvette Stingray. Foto: AFP

In Kalifornien präsentierte General Motors die achte Generation des Mittelmotor-Sportwagens Corvette. Besonders auffällig ist das neue Design, das Ferrari und Co. Konkurrenz machen soll.

Tustin - Sie ist schnell, schnittig und vor allem eines: neu. Gemeint ist die 2020 C8-Corvette-Stingray, die General Motors erst kürzlich in Tustin, Kalifornien bei einer Pressekonferenz präsentierte. Das Modell, das sich bereits seit den 1960er-Jahren bei Sportwagen-Fans großer Beliebtheit erfreut, soll „mit seiner flachen Front, der Haube und dem Triebwerk hinter der Fahrgastzelle einen völlig neuen Charakter geben“, schreibt die Zeitschrift Stern.

Sammler bezahlen bis zu 100.000 Euro

Das überarbeitete Design und die neue Paketierung mit dem 42 Zentimeter nach vorne versetzten Armaturenbrett ermöglichen eine bessere Gewichtsverteilung und damit verbunden deutliche Vorteile bei Längs- und Querdynamik, beschreibt der Stern die Neuerungen des Modells weiter.

Die neue Corvette befindet sich nun in der achten Generation und seitdem hat sich viel an Amerikas wohl bekanntesten Mittelmotor-Sportwagen getan. Laut CNBC war es aber erst die Corvette der zweiten Generation, die sich wirklich durchgesetzt hat. „Heute ist die Version von 1963 mit ihrer unverwechselbaren geteilten Heckscheibe nach Ansicht von Experten eines der beliebtesten in den USA hergestellten Autos der damaligen Zeit mit Sammlern“, heißt es im Bericht weiter. Nach Angaben der National Automobile Dealers Association können Käufer heute damit rechnen, bis zu 100.000 US-Dollar oder mehr für einen Wagen in gutem Zustand zu zahlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: