Lukas Podolski sagt Tschüss – der 31-Jährige hat sein letztes Spiel im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bestritten. Foto: dpa

Lukas Podolski hat sich im Spiel gegen England mit einem Traumtor von der deutschen Fußball-Nationalmannschaft verabschiedet – und das Netz feiert ihn dafür.

Dortmund/Stuttgart - Schöner könnte ein Abschied kaum sein: Sein letztes Spiel im Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hat Lukas Podolski am Mittwochabend mit einem Traumtor gekrönt: Aus 20 Metern in den Winkel schießt Podolski die DFB-Elf zum 1:0-Sieg gegen England. Das letzte Spiel des 31-Jährigen in der Nationalmannschaft in Dortmund verfolgten ab 20.50 Uhr im Ersten 9,71 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 32,0 Prozent. Fast jeder dritte Fernsehzuschauer um die Zeit sah Poldis Aktionen auf dem Platz – für die er viele Ritterschläge bekam, auch im Netz.

So twitterte sein ehemaliger Nationalmannschaftskollege und Ex-VfB-Spieler Kevin Großkreutz ein Foto, das ihn zusammen mit Podolski und dem WM-Pokal zeigt. Dazu schreibt Großkreutz: „Tschö, mein Freund. Danke für alles, ich verneige mich.“

Einer der amüstantesten Beiträge kam wohl aus dem Twitter-Kanal von England-Legende Gary Lineker: „Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen die Deutschen“: Diesen legendären Spruch wandelte der frühere Torjäger nach Podolskis spektakulärem Siegtor über England ab. „Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende tritt Podolski richtig hart zu und die Deutschen gewinnen schon wieder“, twitterte Lineker.

Auch bei den Fans im Netz gab es zahlreiche Reaktionen zu Lukas Podolskis Abschied von der deutschen Nationalmannschaft – mal lustig, mal huldigend. Hier eine kleine Auswahl an Tweets:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: