Jubel beim VfB Stuttgart – die Schwaben haben die Partie gedreht. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart schlägt St. Pauli in der Mercedes-Benz-Arena spät, aber verdient. Zumindest sehen das viele Fans im Netz so – Kritik an der Taktik und der Dynamik findet sich aber auch.

Stuttgart - Besser als ein Sieg fühlt sich wahrscheinlich nur ein Sieg an, der eine Niederlage zu werden drohte. Genau dieses Kunststück ist dem VfB Stuttgart am Samstag gelungen, als er sich nach einem Rückstand gegen den FC St. Pauli in der ersten Halbzeit zurückkämpfte, ausglich und in der 90. Minute dramaturgisch perfekt den Siegtreffer erzielte. Am Ende gingen die Roten mit 2:1 als Sieger vom Platz in der Mercedes-Benz-Arena. Verdient, meinen viele Fans. Andere sind aber nicht von Trainer Tim Walters System überzeugt und blicken darum mit gemischten Gefühlen auf die kommenden Begegnungen.

Dieser Fan meint, die 2. Liga kann sich nach dem Spiel warm anziehen:

Ein anderer sieht bereits jetzt schon den Aufstieg in Greifweite:

Auch dieser Fan sieht den VfB Stuttgart auf einem guten Weg:

Aber die Roten konnten nicht alle überzeugen. Dieser Kommentator glaubt zu erkennen, dass der VfB Stuttgart in alte Muster zurückfällt:

Ebenfalls deutlich weniger optimistisch:

Auch ganz grundsätzliche Kritik an Walters Spielstil wird laut:

Vielleicht fasst dieser Kommentar die übrigen Fan-Reaktionen ganz gut zusammen:

Ob das, was Hoffnung macht, überwiegt und es bei den Baustellen besser wird, kann der VfB nächsten Freitag zeigen. Dann geht es für die Walter-Elf ins Erzgebirge, wo sie Aue um 18.30 Uhr empfängt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: