Nur noch VVS-Kunden sollen in dem Parkhaus ihre Autos abstellen. Foto: Lg/Piechowski

Das Park-and-ride-Parkhaus Österfeld in Stuttgart-Vaihingen steht seit 1. Dezember ausschließlich Umsteigern auf den öffentlichen Nahverkehr zur Verfügung.

Stuttgart - Schnell das Auto im Parkhaus abgestellt, und weiter geht es mit der S-Bahn in die Stuttgarter Innenstadt. Das Parkticket dient gleichzeitig als Fahrschein. Das Park-and-ride-Parkhaus Österfeld in Stuttgart-Vaihingen steht seit 1. Dezember ausschließlich Umsteigern auf den öffentlichen Nahverkehr zur Verfügung. Am Donnerstag überzeugten sich Landesverkehrsminister Winfried Hermann, OB Fritz Kuhn (beide Grüne) und Regionaldirektorin Nicola Schelling von der Lösung, die Bürger zum Umsteigen überzeugen soll. „Mit diesem Angebot wollen wir noch mehr Pendler dazu bewegen, umzusteigen. Das Parkhaus ist ein wichtiger Beitrag zur Luftreinhaltung und ein Pilotprojekt für die Region“, sagte Kuhn. Was im Parkhaus Albstraße in Degerloch nach einigem Anlauf inzwischen großen Anklang findet, soll auch in Österfeld klappen.

Bisher zahlten Kunden für ein Tagesticket 1,50 Euro

Für das dortige Parkhaus der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg finden sich ideale Bedingungen. Gleich drei S-Bahn-Linien verkehren zwischen der Innenstadt und Österfeld. Man fährt damit elf Minuten bis zur Haltestelle Stadtmitte. Das Haus mit seinen 510 Stellplätzen liegt nur wenige Meter vom Bahneinstieg entfernt, und durch die überzeugende Lage bietet es sich an, nicht mit dem Auto nach Stuttgart hineinzufahren, sondern den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. „Parken und umsteigen. Wir machen es den Nutzern einfach, und jedes Auto, das nicht in die Innenstadt fährt, wirkt sich positiv auf die Luftqualität aus“, sagte Minister Hermann.

Bisher zahlten Kunden für ein Tagesticket 1,50 Euro. „Wir können es uns nicht leisten, in dieser Lage günstige Dauerparkplätze anzubieten. Das wäre Verschwendung pur“, sagte Kuhn. Nun kostet das Parkhaus für eine Person acht Euro und für zwei bis fünf Personen 11,40 Euro – inklusive VVS-Tagesticket für das ganze Netz. Verärgert sind viele VfB-Fans, die das günstige Parkhaus bisher zusammen mit dem Kombiticket genutzt haben. Dieses gilt in dem Parkhaus nicht mehr. Die Fans werden ihre Autos nun wohl woanders abstellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: