Das kleine Elefantenbaby erkundet mit ihrer Mutter Manari das Freigehege im Dschungelpalast im Erlebnis-Zoo in Hannover. Foto: dpa

Im Zoo Hannover ist mit „Mäuschen“ das dritte Elefantenbaby innerhalb kurzer Zeit auf die Welt gekommen. Bei seinem ersten Ausgang ins Freie hat der noch namenlose Elefant gleich die Besucher verzaubert.

Hannover - Babyboom mit Rüssel: Im Zoo Hannover ist am Donnerstag das dritte Elefantenkind binnen weniger Wochen zur Welt gekommen und verzaubern Pfleger und Besucher.

Der kleine Elefant wurde am Mittwoch im Zoo von Hannover der Öffentlichkeit präsentiert. Es ist eine Woche alt. „Nach wenigen Minuten konnte das Neugeborene schon stehen und dann laufen, nur der Mini-Rüssel stellte sich störrisch und war anfangs immer irgendwie im Weg“, teilte der Zoo mit. „Mäuschen“ wiegt schon 117 Kilo.

Elefantenbabys haben noch keinen Namen

Mit ihren rund einen Monat älteren Halbgeschwistern „Dickerchen“ und „Kleine“ erkundet sie dieser Tage etwas schüchtern das Gehege. „Wir passen natürlich auf, dass sie sich nicht erkälten“, sagte Elefantenpfleger Jürgen Kruse.

„Die älteren Geschwister spielen schon Fangen und schmeißen sich in den Sand. In ein paar Wochen wird auch „Mäuschen“ spielen“, sagte Sprecherin Yvonne Riedelt.

Die Namen der Jung-Elefanten sind übrigens nur vorläufig: Wenn ein Unternehmen die Patenschaft für das Neugeborene übernimmt, darf die Firma den Namen selbst bestimmen. Im April soll das Rüssel-Quartett vollständig sein: Dann erwartet der Zoo Baby Nummer Vier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: