Jahr für Jahr geht das StN-Schulprojekt mit spannenden Themen an den Start. Leseförderung und die Schulung der Medienkompetenz sind dabei wichtige Ziele. Foto: Max Kovalenko

Nisch wird in diesem Jahr vom Energieversorger EnBW unterstützt. Ein Pluspunkt für die Schüler: Ab sofort sind mehr Führungen im Angebot.

Stuttgart - Ein ereignisreiches Schuljahr mit dem Projekt „Nachrichten in der Schule“ (Nisch) endet, ein nicht minder spannendes startet: Auch 2019/2020 können Lehrer für ihre Schüler kostenlos die Stuttgarter Nachrichten ins Klassenzimmer liefern lassen – wahlweise eine, zwei oder drei Wochen lang. In diesem Jahr stehen sieben Projektzeiträume zur Wahl. Ein Lehrerhandbuch und Begleitmaterial gibt es kostenlos, außerdem bekommen Lehrer auf Wunsch beim Workshop einen thematischen Impuls und Tipps für den Nisch-Alltag. Daneben gibt es wieder begleitende Angebote für aktive Klassen wie Führungen durchs Pressehaus Stuttgart in Möhringen oder den Besuch eines StN-Redakteurs, der den Schülern in der Klasse von seinem Alltag berichtet. Anmeldung unter www.stn.de/nisch. Weitere Auskünfte bei der Nisch-Redakteurin Wenke Böhm, Telefon 07 11 / 72 05 - 12 81, E-Mail: wenke.boehm@stzn.de.

In diesem Schuljahr wird „Nachrichten in der Schule“ zum ersten Mal vom Energieversorger EnBW unterstützt. So öffnen sich für die höheren Nisch-Klassen auch die Türen zu mehreren EnBW-Einrichtungen. Beispielsweise können die Heizkraftwerke in Stuttgart-Münster und Altbach von Schülern ab 14 Jahren besichtigt werden, das Wasserkraftwerk Untertürkheim von Schülern ab zwölf Jahren. Die Gruppenstärke ist begrenzt. Mehr Informationen gibt es beim Lehrerworkshop am 23. Oktober oder unter www.enbw.com/besichtigungen. Da die Angebote gefragt sind, ist eine zeitnahe Anmeldung ratsam. (StN)
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: