Bei der Fahndung kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Foto: Airbus Helicopte

Im Rems-Murr-Kreis hat die Polizei am Freitag mit einem Hubschrauber nach einem Unbekannten. Dieser soll einen Mann mit einem Messer bedroht und ihm mehrere tausend Euro Bargeld geraubt haben.

Winnenden - Nach einem Raubüberfall in der Innenstadt von Winnenden (Rems-Murr-Kreis) hat die Polizei am Freitag mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber nach dem Täter gefahndet. Sie teilt mit, der Unbekannte habe gegen 14.45 Uhr in der Alfred-Kärcher-Straße einen Fußgänger mit einem Messer bedroht und ihm mehrere tausend Euro und ein Sparbuch geraubt. Das Opfer hatte diese kurz zuvor aus einer Bankfiliale geholt. „Wahrscheinlich ist er schon dabei vom Täter beobachtet worden“, sagt ein Polizeisprecher.

Der Räuber flüchtete zu Fuß mit seiner Beute. Laut dem Sprecher konzentrierte sich die Suche daher auf die Innenstadt – aber nicht nur: Da sich die Alfred-Kärcher-Straße in Bahnhofsnähe befindet, wurden auch andere Bereiche in die Fahndung einbezogen. Der Täter wird beschrieben als etwa 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, mit dunkler Haut. Zur Tatzeit trug er ein schwarzes Oberteil und eine dunkle Jeanshose. Die Kripo in Waiblingen bittet um Hinweise und rät, sich vom bewaffneten Täter fern zu halten und den Notruf 110 zu wählen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: