Cristiano Ronaldo sorgte für negative Schlagzeilen über Coca Cola. Foto: AFP/HANDOUT

Vor dem ersten Gruppenspiel von Portugal gegen Ungarn sorgte Cristiano Ronaldo für ein virales Video. Der Superstar ließ zwei Falschen Coca Cola von dem Podium verschwinden. Für den Konzern hatte dies unmittelbare Folgen.

Budapest - Portugals Fußballstar Cristiano Ronaldo hat dem Getränkeriesen Coca Cola offenbar einen Wertverlust in Milliardenhöhe beschert. Nachdem der 36-Jährige bei einer Pressekonferenz vor dem EM-Auftakt Colaflaschen vom Podium entfernte, brach der Aktienkurs des Unternehmens um 1,6 Prozent ein. Zudem sank der Marktwert des EM-Sponsors um vier Milliarden US-Dollar auf 238 Milliarden.

Nachdem der fünfmalige Weltfußballer die Colaflaschen zur Seite gestellt hatte, hielt er eine Wasserflasche hoch und rief mit dem Wort „Agua“ deutlich hörbar zum Wassertrinken auf. Ähnliches tat Frankreichs Mittelfeldstar Paul Pogba, als er am Dienstag nach dem 1:0 gegen Deutschland bei der Pressekonferenz eine Flasche des Biersponsors Heineken verschwinden ließ.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: